Goldmünzen kaufen

65% aller Bankberater empfehlen in diesen Tagen Gold als krisenfeste Anlage. Man kann zwischen Goldbarren, Xetra-Scheinen oder Münzen wählen. Anlagemünzen werden aus Gold, Silber, Palladium oder Platin gefertig und dienen der Geldanlage. Die Goldmünzen enthalten genau eine Feinunze Gold, was 31,1 Gramm des Edelmetalls entspricht. Ein Vorteil gegenüber Barren, die in der Regel 400 Unzen wiegen, da so durch Stückelung auch kleinere Guthaben in Gold verwandelt werden können. Neben der Nennwertangabe wird häufig auch noch eine Feinheits- und Gewichtsangabe eingestanzt. Man unterscheidet Nachprägungen ehemaliger Kurantmünzen, auf die als Nennwert die damalige Währung eingeprägt ist und moderne Nachprägungen, wie z.B. die “Wiener Philharmoniker”. Anleger sollten Münzen wählen, deren Bildmotive seit der ersten Prägung gleich geblieben sind, das sind folgende Goldmünzen: Maple Leaf, Krügerrand, Wiener Philharmoniker und American Eagle, bei den Silbermünzen Maple Leaf (Silber) und American Eagle (Silber) und seit 2008 auch die Wiener Philharmoniker (Silber), die weltweit am zweithäufigsten verkaufte Goldmünze. Von Sammlermünzen sollte man allerdings die Finger lassen, diese werden zumeist mit Liebhaberpreisen gehandelt, wobei ein erheblicher Aufschlag auf den eigentlich Gegenwert in Gold erfolgt.

Der Olympia Maple-Leaf

Überraschung auf der ANA-Münzenmesse: Erstmals wurde eine Anlagemünze mit olympischen Ringen geprägt. Die Münze trägt das offizielle Vancouver 2010-Logo mit den olympischen Ringen als Motivbestandteil. Ab sofort gibt es das kanadische Ahornblatt sowohl in 5 Dollars Silber als auch in 50 Dollars Gold auf dem hiesigen Markt. Beide Versionen erscheinen mit einem 999,9er Feingehalt pro Unze. Auch der Silver Maple Leaf feiert dieses Jahr seinen 20. Geburtstag: Ihm zu Ehren gibt die Royal Canadian Mint eine in Silber geprägte Jubiläumsmünze mit vergoldetem Ahornblatt (24 Karat) heraus. Auch diese Sondermünze gibt es natürlich mit einem Feingehalt von 999,9 Promille.

Die wichtigsten Goldmünzen (Anlagemünzen)

  • Krügerrand, Südafrika (seit 1967)
  • Gold Maple Leaf, Kanada (seit 1979)
  • American Gold Eagle, USA (seit 1986)
  • Goldnugget bzw. Känguru Nugget, Australien (seit 1987)
  • Wiener Philharmoniker, Österreich (seit 1989)
  • American Buffalo, USA (seit 2006)
  • Lunar Kalender, Australien (1996 bis 2007)
  • Panda, China (seit 1982)
  • Britannia, Großbritannien (seit 1987)
  • Sovereign, Großbritannien
  • Tscherwonez, Russland
  • 20 Goldmark Wilhelm II., Deutschland

Goldmünzen Auswahl




Die wichtigsten Silbermünzen (Anlagemünzen)

  • Silver Eagle, USA (seit 1986)
  • Silber Maple Leaf, Kanada (seit 1988)
  • Koala, Australien (seit 2007)
  • Britannia, Großbritannien (seit 1997)
  • Kookaburra, Australien (seit 1990)
  • Känguru, Australien (seit 1993)
  • Lunar Kalender, Australien (1999 bis 2010)
  • Libertad (Onza de Plata Pura), Mexiko
  • Panda, China (seit 1983)
  • Silber Philharmoniker, Österreich (seit 2008)
  • Timber Wolf, Kanada (seit 2006)
  • Die wichtigsten Platinmünzen (Anlagemünzen)
  • Platin Maple Leaf, Kanada (seit 1988-1999) (Motiv: Ahornblatt)
  • Platinum Eagle, USA (seit 1987) (Motiv: Freiheitsstatue)
  • Koala, Australien (seit 1988) (jährlich wechselnde Koalamotive)
  • Noble, Isle of Man (1983-1996, mit Unterbrechungen) (Wikingerschiffmotiv)
  • Panda, China (1987-1997 mit Unterbrechungen, wechselnde Pandamotive)
  • Die wichtigsten Palladiummünzen (Anlagemünzen)
  • Emu, Australien, (1995-1998)
  • Palladium Maple Leaf, Kanada (2005-2007)
  • Panda, China (1989, 2004 und 2005)
  • Ballerina, Russland (1989-1995)

Zur Mehrwertsteuer:

Grundsätzlich sind Anlagemünzen umsatzsteuerpflichtig, können jedoch unter bestimmten Bedingungen von der Umsatzsteuer befreit werden: Die Befreiung von der Umsatzsteuer gilt jedoch nur für Goldmünzen und dazu müssen verschiedenen Bedingungen erfüllt sein:

  • Die Goldmünze muss einen Feingehalt von mindestens 900/1000 aufweisen,
  • Die Goldmünze muss nach dem Jahr 1800 geprägt sein,
  • Die Goldmünze muss im Herkunftsland als gesetzliches Zahlungsmittel verwendet werden oder gewesen sein und
  • der Verkaufspreis der Goldmünze darf den Offenmarktwert ihres Goldgehalts nicht mehr als 80 % übersteigen.

Eine aktuelle Liste, welche Goldmünzen diese Bedingungen erfüllen, gibt es im Amtsblatt der Europäischen Union. Palladium- und Platinmünzen werden voll versteuert, Silbermünzen werden meist mit dem ermäßigten Steuersatz belegt.

Richtige Aufbewahrung von Münzen

Wer Münzen sammelt oder als Geldanlage zuhause aufbewahrt, denkt früher oder später auch über die richtige Lagerung und Aufbewahrung von Goldmünzen nach.

Einsteiger

Für Einsteiger sind Alben zu empfehlen. Diese sind kostengünstig zu erwerben und handlich. Hier gibt es verschiedene Ringbinder mit transparenten Kunststoffblättern, die über verschiedene Fächer verfügen, damit sie sowohl für kleine wie auch große Münzen passen. Für die Herstellung der Alben werden keine Materialien mehr verwendet, die den Münzen schaden können.

Münzboxen

Sehr gut geeignet zur Aufbewahrung von Goldmünzen sind stapelbare Münzboxen aus Hartkunststoff oder aus Holz. Die Schubladen dieser Münzboxen sind meist mit Samt ausgekleidet, um den kostbaren Münzen ein weiches Bett zu bieten. Die Schubfächer gibt es mit verschiedenen Einteilungen – ob eckig oder rund, für jede Münze ist ein passendes Fach vorhanden.

Münzkassetten

Wer es etwas edler mag, der wird wohl auf eine Münzkassette zurückgreifen. Sie wird zumeist für die Aufbewahrung wertvoller Edelmetallmünzen verwendet. Diese Münzkassetten sind zwar in der Regel etwas teurer als beispielsweise Alben, jedoch verschleißen sie nicht so schnell, wenn Münzen beispielsweise häufig gewechselt oder getauscht werden. Neben Schatullen mit weichen Veloursbezügen gibt es auch Kassetten aus Echtholz, die im Inneren meist mit weichen Seidenkissen ausgestattet sind.