Gold als Geldanlage
Show MenuHide Menu

Goldverbot in Deutschland!

1. April 2011

Was Goldanleger seit Jahren befürchten, ist nun bittere Wahrheit geworden – das Goldverbot in Deutschland ist da! Wie bereits 1933 in den USA müssen ab jetzt alle Goldbestände sukzessive bei den staatlichen Annahmestellen abgeliefert werden.

Auch in den Vereinigten Staaten müssen ab dem 01.o1.2012 alle Goldverkäufe mit einem Wert von über 600 US-Dollar per Formular erfasst werden. Hier scheint ein Goldverbot angesichts der massiven Geldproduktion noch viel angebrachter. Goldzertifikate und angelegte Goldkonten werden mit sofortiger Wirkung vom Bundesfinanzministerium beschlagnahmt. Der Grund: Gold ist mittlerweile einfach zu teuer geworden und das Szenario einer Hyperinflation steht unmittelbar bevor – unser traditionelles Papiergeldsystem steht kurz vor dem Aus. Um die Währung zu retten, greift der Staat nun zu diesem letzten Mittel. Einzig jene Personen, die ihr Gold rechtzeitig strategisch geschickt in „goldfreundlichen“ Staaten in Sicherheit gebracht haben, wie die Vereinigten Arabischen Emirate, Singapur, Indien und der Schweiz werden von dem Goldverbot in Deutschland unbehelligt bleiben. Wann der Goldbesitz in Deutschland wieder freigegeben wird, ist bisher noch unklar. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble zur aktuellen Lage:

Wir müssen der drastischen Lage am Finanzmarkt Einhalt gebieten. Außer dem ab sofort in Kraft tretenden Goldverbot berät das Kabinett bereits über eine Verstaatlichung der Goldminen.

Ziel der Aktion ist es, die Gemeinschaftswährung komplett mit Gold zu decken und das Goldverbot auf europäischer Ebene auszuweiten.

Durchsetzung des Goldverbots

Bereits ab nächsten Montag werden staatlich beauftragte Gold-Konfiskatoren von Haus zu Haus ziehen und nach versteckten Goldvorräten suchen. Zum Einsatz kommen dabei auch speziell ausgebildete Golden Retriever, die  darauf trainiert sind, den Geruch von 999er Feingold noch durch 3 Meter dicke Bleiwände zu erschnüffeln. Die Tiere können außerdem Goldbarren mit einem Gewicht von bis zu 1000 Gramm apportieren. Des Weiteren wird der Import von Goldhamstern aus Syrien bis auf weiteres gestoppt. Goldschmuggler nutzen die ausladenden Backentaschen der Tiere, um diese mit Goldstaub zu füllen und sie im Anschluss als Kuscheltiere nach Westeuropa zu exportieren. Auch das Angeln von Goldbarschen ist bis auf weiteres untersagt. Angler können sich an den staatlichen Ausgabestellen einen Unbedenklichkeitsstempel für ihren Angelschein abholen. Was mit den zahlreichen in Tierparks gehaltenen Goldfasanen geschehen soll, war bei Redaktionsschluss noch unklar. Die Regierung erwägt, die Tiere in den nächsten Monaten zu Fasanenfrikassee zu verarbeiten und in der Kantine des Deutschen Bundestags als Hähnchen-Surrogat anzubieten, bis die Gold-Krise überstanden ist.

Mehr Informationen zum bundesweiten Goldverbot gibt es hier.

 

Ähnliche Artikel

Gold bald auf 3000 Dollar/Unze? Im Jahr 2007 noch prognostizierten Experten einen Goldpreis von 2000 Dollar je Feinunze für die nächsten Jahre. Wie steht es heute mit der Prognose? ...
USA: Gold- und Silberhandel ab 15.Juli 2011 illega... Wer als US-Bürger mit dem Devisenhandel Geld machen will, hatte schon immer einen schweren Stand. Jetzt setzt der Kongress der Vereinigten Staaten noc...
Rodeo im Goldpreis-Chart Gold-Trader hatten heute ihre wahre Freude. Der Tag startete mit einem Sprung auf einen neuen Höchststand von 1920 Dollar/Feinunze. Dann ging es steil...
Gold sammelt Kraft Die 1000 US-Dollar gestalten sich für Gold als hohe Hürde. Es scheint, als ob das gelbe Edelmetall zuerst richtig Kraft schöpfen muss, um den nächsten...
Wie viel Gold gibt es wirklich auf der Erde? Gold ist begehrt - und zwar nicht nur aufgrund seiner einzigartigen physikalischen Eigenschaften, sondern einfach auch deshalb, weil es selten und nic...

4 Kommentare
6. April 2011 at 23:23

…und ich dachte schon ich bin bei W.E. gelandet. Der letzte Teil mit den Goldbarschen und dem Unbedenklichkeitsstempel ist echt prickelnd. Besser kann ein Aprilscherz für Gold nicht sein 🙂

geba
13. Juli 2011 at 13:45

Und was ist mit den Goldbären ? darf ich die noch essen und was ist dann mit Gottschalk,dem Thomas ?Soll man jetzt lieber harribo aktien verkaufen ? oder machen die villeicht jetzt Silber oder Platinbären ? also doch lieber kaufen ?
Ich verdrücke lieber alle Goldbären jetzt,dann kann ja der Konfiskator das haben,was hinten rauskommt an Gold.

19. Juli 2011 at 10:38

Der Verzehr von Goldbären ist bis auf Weiteres untersagt. Der durch den Genuss enstehende Goldrausch stellt eine Gefahr für die sowieso schon prekäre Situation in Griechenland und den USA dar. Zuwiderhandlungen werden mit einer Geld… äh Goldbuße von nicht unter 3 Unzen geahndet.

maxwell
20. Februar 2012 at 10:39

was nicht ist kann ja noch kommen.

Dieser anscheinender Aprilscherz ist nichts anderes als die Leute schon mal darauf einzustimmen und Ihnen den ersten Schock zu nehmen.
Wie heisst es immer?
für verlinkte Seiten übernehmen die Blogger keine Verantwortung, Wir distanzieren uns von Verlinkten Seiten.
Somit kann man hier mal sagen: “ wir habens euch ja gesagt“ Selber Schuld wenn hier gegleubt habt, dass es ein Aprilscherz war.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.