Gold als Geldanlage
Show MenuHide Menu

Tag: Goldpreisentwicklung

Bankrun in Griechenland: Goldpreis zieht an

16. Januar 2015

Vor den entscheidenden Wahlen in Griechenland setzt erneut ein Bankrun auf griechische Geldhäuser ein. Das Vertrauen in den Euro schwindet mehr und mehr. Seitdem sich nun auch die Schweizer von der Koppelung an den Euro gelöst haben, ist die Zukunft der Gemeinschaftswährung mehr als zweifelhaft. Zwei griechische Banken bitten die Zentralbank um Sonderliquidität.

Weiterlesen …

Goldpreis: Trendwende vollzogen?

19. Februar 2014

Seit seinem Hoch im August 2011 bei fast 1.920 USD/Feinunze hat Gold zwischenzeitlich fast die Hälfte seines Wertes eingebüßt. Ist die fulminante Rallye schon vorbei oder musste das gelbe Edelmetall vielmehr eine Verschaufpause einlegen, um die überhitzen Bullen aus dem Markt zu kegeln? In der Realität sieht es eher nach Letzterem aus, denn an den ökonomischen Bedingungen rund um die weltweiten Staatsschulden, die Eurokrise und die Inflationsgefahr durch massives Drucken von Papiergeld hat sich noch lange nichts geändert. Insofern besteht auch kein Grund davon auszugehen, dass sich sämtliche Probleme einfach über Nacht von selbst gelöst haben.

Weiterlesen …

Crash am Goldmarkt

3. November 2012

Letzten Freitag wurden Goldanleger von einem heftigen Preisverfall am Goldmarkt überrascht. Doch nicht nur Gold wurde in den Keller geschickt, sondern auch der Euro und die Indizes wurden am NFP-Friday kräftig in den Keller geschickt, nachdem sie am Tag zuvor kräftig vom Halloween-Effekt profitieren konnten.

Weiterlesen …

Goldpreis-Analyse Juli 2012

3. Juli 2012

Der Juni war ein turbulenter Monat für den Goldpreis – auf und nieder, immer wieder. Übergeordnet betrachtet befindet sich der Goldpreis seit Mai in einer Seitwärtsbewegung, die zwischen der Marke von 1632 an der Oberseite und 1537 an der Unterseite verläuft. Werfen wir einen Blick auf den Monat Juli 2012 und damit auf den aktuellen Goldpreis-Chart.

Weiterlesen …

Können Spekulanten den Goldpreis beeinflussen?

2. Dezember 2011

70 Prozent des bisher zu Tage geförderten Goldes schlummert in Schmuckschatullen. Gold als Geldanlage ist so lange noch gar nicht so populär wie in den letzten Jahren seit 2008. Die größten Goldvorräte an Anlagegold horten hingegen die Zentralbanken, die auch derzeit wieder massig nachkaufen. Zuletzt stocke die Koreanische Zentralbank ihre Vorräte um 15 Tonnen Gold auf. Da drängt sich die Frage auf, ob nicht Spekulanten versuchen könnten, den Goldpreis zu ihren Gunsten zu beeinflussen.

Weiterlesen …