Gold als Geldanlage
Show MenuHide Menu

Goldstandard: Die Lösung?

6. September 2009

Bis 1974 basierte das weltweite Währungssystem auf dem Goldstandard. Jede Notenbank konnte die Geldmenge nur erhöhen, wenn sie entsprechende Goldreserven vorweisen konnte. Die Folge war ein Schutz vor unkontrolliertem Geldmengenwachstum und dem Aufbau von Inflationspotenzial, Länder wurden jedoch auch gnadenlos in die Rezession gezwungen.

Volkswirte, die dieser Tage eine Rückkehr zum Goldstandard fordern, befinden sich auf dem Irrweg. Sie verkennen, dass unter dem Goldstandard der Wohlstand in den vergangenen Jahren niemals so stark hätte zunehmen können. Trotz des harten Rückschlags sind zwischendurch viele Jobs geschaffen worden, die längst nicht alle wieder verschwinden werden.

Erst stabil, dann labil

Bis 1974 war der US-Dollar noch ans Gold gebunden. Seit der Freigabe schwankt er heftig.

Ähnliche Artikel

Arbeitet Russland am Goldstandard? Putins Reich ist in einer schweren Krise. Durch die Santionen des Westens und durch das Überangebot am Öl-Markt hat sich ein herber Verfall des Rubels...
Kommt der Goldstandard? Es ist ein vernichtendes Urteil: Die Rating-Agentur Fitch hat die langfristigen Anleihen des US-Bundesstaats Kalifornien von "A" auf "BBB" herunterges...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.